Die AVK hat eine neue Postanschrift:

Altersversorgungskasse
Postfach 55 01 24
44209 Dortmund

Telefonisch erreichen Sie uns unter:
0231/9545-318

oder per Fax:
02335/973869


Was ist die AVK?

Die Altersversorgungskasse des Kaiserswerther Verbandes deutscher Diakonissen-Mutterhäuser (AVK) ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Die AVK hat ihren Sitz in Detmold und ist seit 1925 auf dem Versicherungsmarkt als Pensionskasse tätig.

Welche Vorteile bietet die AVK?

Aufgrund ihrer Rechtsform des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit bietet die AVK den Vorteil, dass alle erwirtschafteten Überschüsse uneingeschränkt der Versicherungsgemeinschaft und damit den einzelnen Versicherten automatisch zugute kommen. Über die Verteilung wacht sowohl ein versicherungsmathematischer Sachverständiger (Aktuar) als auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Darüber hinaus arbeitet die AVK mit geringen Verwaltungskostensätzen und kann die hieraus gewonnen Einsparpotenziale wieder der Versicherungsgemeinschaft zufließen lassen.

Wen versichert die AVK?

Ursprünglich wurde die AVK gegründet, um den zum Verband gehörenden Mutterhäusern die Kosten oder einen Zuschuss zu den Kosten zu versichern, die die Versorgung der berufsunfähigen Schwestern verursacht. Bisher wurden ausschließlich Diakonissen, Probeschwestern, Diakonische Schwestern, Johanniterinnen sowie sonstige Schwestern und Mitarbeiterinnen des Kaiserswerther Verbandes und der Mutterhäuser als versicherte Personen aufgenommen.

Durch die Änderungen der gesetzlichen Altersversorgung wird die kapitalgedeckte betriebliche Altersversorgung immer bedeutender. Aufgrund der Notwendigkeit zur Altersvorsorge wurde die AVK daher für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kaiserswerther Verbandes, des Diakonischen Werkes der EKD und den mit ihnen in Verbindung stehenden Anstalten geöffnet.